Home







Lernen Sie, ein professionelles Motivationsschreiben in Englisch zu verfassen


So so, Sie schauen sich also nach einem neuen Job um und wollen dieses Mal auch international Ausschau halten? Vielleicht ja sogar in Großbritannien oder Irland? Nun, dann wünschen wir Ihnen dabei jede Menge Erfolg, denn nur wenige Aspekte im Leben bringen einen beruflich weiter als ein Auslandsaufenthalt, bei dem man die Sprache und die Kultur noch besser kennenlernen kann. Ein Kurs in Business Englisch Online ist für einen Job im Ausland jedenfalls immer zu empfehlen. Aber noch ist keine Eile geboten – immerhin müssen Sie ja erstmal den Job bekommen.

Und da kommen wir ins Spiel. Was nämlich Jobs im Ausland mit Jobs in der Heimat verbindet ist – auf den ersten Eindruck kommt es an. Selten wird man direkt eingeladen um sich vorstellen zu dürfen, daher ist das Bewerbungsschreiben essenziell. Das ganze Paket aus Lebenslauf, Anschreiben der Bewerbung und Motivationsschreiben ist von hoher Bedeutung, aber es ist ganz eindeutig das Motivationsschreiben, welches über den weiteren Verlauf des Bewerbungsverfahren entscheidet.

Wir möchten Ihnen daher hierbei ein wenig unter die Arme greifen und Ihnen Wege und Methoden aufzeigen, dank derer Sie Ihr Motivationsschreiben optimieren, auf den neuesten Stand und international angesehen machen können, damit Sie im Kampf um den anvisierten Job die besten Chancen haben.

Finden Sie heraus, an wen Sie sich wenden

Viel zu oft liest man bei Motivationsschreiben das unpersönliche „Dear Ladies and Gentlemen“ oder „To whom it may concern“. Dies sind zwar natürlich korrekte Angaben und können tatsächlich so verwendet und genutzt werden, aber sie können auch Anlass dafür sein, dass man eventuell nicht auf den Stapel der gute Bewerbungen kommt. Daher sollten Sie sich beim Verfassen des Motivationsschreibens durchaus ein wenig Zeit geben und Recherche über den potenziellen zukünftigen Arbeitgeber durchführen. Immerhin wissen Sie ja, für welche Abteilung Sie arbeiten wollen, da sollte es bei den heutigen technischen Möglichkeiten kein Problem sein, schnell herauszufinden wer Ihr Chef oder Vorgesetzte sein wird, falls Sie eingestellt werden.

Und dann ist es an Ihnen zu entscheiden, ob Sie sich direkt an diese Person wenden wollen in Ihrem Anschreiben der Bewerbung. Oftmals werden die Bewerbungen erst von der Human Ressource Abteilung gelesen und dann weitergeleitet, aber es zeigt gleich Ihren Willen darüber, wie ernst Ihnen der Job ist. Des Weiteren ist es oft hilfreich, wenn Sie Business Englisch lernen, denn bei diesen kurzen aber intensiven Kursen lernt man schnell das A und O der englischen Berufswelt.

Lernen Sie, ein professionelles Motivationsschreiben in Englisch zu verfassen

Schreiben Sie was Sache ist – und drucksen Sie nicht rum

Ein weiterer, leider immer noch viel zu häufig gesehener Fehler ist die passive Aussage: „I would like to apply for…“. Nein, so nicht. Sie wollen Sie sich ja nicht mit diesem Schreiben bewerben, Sie tun es ja bereits. Es klingt zwar nicht nach einem großen Fehler, aber es kann mitunter schon dafür sorgen, dass Sie nicht die erste Wahl sind. Daher sollten Sie es mit dieser Variante versuchen: „I hereby apply for…“. Das ist gradlinig und zielorientiert, genau wie Sie sich bei vielen Arbeitsstellenausschreibungen auch zeigen sollten.

Wir kommen später noch dazu, wie dynamisch und energisch Sie das Motivationsschreiben aufziehen sollten, aber bereits in den ersten Sätzen sollte klar sein, dass Sie es ernst meinen. Vergessen Sie auch nicht, dass Sie oft nicht die einzige Person sind, die sich auf einen bestimmten Job bewirbt. Seien Sie daher ein wenig kreativ und zeigen Sie, wer Sie sind!

Kurze Absätze, die richtigen Worte

Ganz gleich, ob Ihr Bewerbungsschreiben bei HR oder direkt auf dem Schreibtisch der Chefin landet – Sie sollten immer davon ausgehen, dass diese Person den ganzen Tag über mit dem Lesen von Artikeln, Berichten, Zusammenfassungen und anderem Material beschäftigt sind. Ihre Bewerbung ist daher nicht unbedingt immer die allererste Wahl. Daher ist es wichtig, dass Sie Ihre Chance ergreifen und so schreiben, dass man Ihre Bewerbung schnell lesen kann, aber dabei nicht vergisst.

Stilistisch betrachtet sollte das Motivationsschreiben maximal eine A4 Seite umfassen. Alles was Sie nicht auf diese Seite bringen sollten Sie nicht erwähnen. Lernen Sie daher, sich kurz zu fassen und dennoch ein Dokument aufzusetzen, welches kurze Absätze hat. Diese sind ungemein wichtig, denn sie sorgen für Pausen beim Lesen.

Keywords – es dreht sich alles um Keywords

Wir gehen einfach mal davon aus, dass Sie nicht als englischer Muttersprachler auf dieser Webseite gelandet sind. Daher haben Sie vielleicht noch nicht das ganz große Wissen darüber, auf welche Schlüsselworte es im Englischen ankommt. Macht gar nichts, denn das ist natürlich von Job zu Job unterschiedlich. Jedoch ist es wiederum essenziell wichtig, dass Sie herausfinden, mit welchen Schlüsselworten Sie einen positiven Eindruck hinterlassen. Streben Sie also Forschungen darüber, welche Kernkompetenzen für einen bestimmten Job gefordert sind und bewerten Sie dann, ob Sie diese besitzen. Wenn dies der Fall ist, dann sollten Sie versuchen diese in Ihr Motivationsschreiben einzuarbeiten, aber nicht zu offensichtlich.

Sätze wie „I strive as a team player but am confident enough to work on projects or assignments by myself“ zeigen eine Vielzahl an guten Charaktereigenschaften, die wohlwollend registriert werden. Seien Sie daher kreativ aber bestimmt. Sie sollten am Ende des Tages ja auch alle Fähigkeiten und Talente mitbringen, die Sie beschreiben.

Enden Sie die Dinge direkt aber freundlich

Wie bereits erwähnt ist es das Beste, wenn Ihr Schreiben nicht mehr als eine Seite umfasst, dabei dennoch mehrere Absätze hat. Auch der letzte Absatz sollte dabei ganz bewusst und in Ruhe geschrieben werden, denn hier fassen Sie nochmals kompakt alles zusammen. Wenn Zeitdruck herrscht, dann wird manchmal auch nur dieser Teil gelesen, daher ist es sehr wichtig, hier „spot on“ zu sein, wie der Engländer sagt.

Nutzen Sie die Kunst der wenigen Worte um viel zu sagen, klingen Sie dabei aber nicht wie jemand der sich auf Teufel komm raus verkaufen will. Behalten Sie Ihr Ansehen, aber zeigen Sie deutlich, dass Sie und nur Sie allein die richtige Person für die vakante Position sind. Zeigen Sie aber auch, warum das Unternehmen richtig für Sie ist. Es ist ja immer ein Geben und ein Nehmen, beide Parteien müssen zueinander finden, aber Sie haben dabei das erste Ass im Ärmel.

Lernen Sie, ein professionelles Motivationsschreiben in Englisch zu verfassen

Setzen Sie den Lucky Punch

Auch wenn Sie Ihr Motivationsschreiben bereits fertig haben, es gibt immer noch Platz für ein klein wenig mehr. Nachdem Sie also Ihren Gruß unter die Absätze gesetzt haben, wie wäre es noch mit einem kurzen Postskriptum, wie das bekannte „PS.“ ausgeschrieben ist? Hier haben Sie die Gelegenheit, nochmal auf die Schnelle mit einem interessante Fakt zu überzeugen.

Geben Sie besondere Errungenschaften an, die sich vielleicht nicht so einfach in den gängigen Lebenskauf einbauen ließen um zu zeigen, dass Sie auch außerhalb der bekannten Box zu überzeugen wissen. Das Motto hier ist aber: bleiben Sie sich treu, es muss ja nicht immer alles erwähnt werden. Beim Business Englisch lernen ist es oft der Fall, dass Sie ein ganz bestimmtes Vokabular erlernen, dank dessen Sie sich noch gepflegter und professioneller ausdrücken können.

Zusammengefasst

Natürlich ähnelt das Motivationsschreiben auf Englisch dem deutschen Pendant hier und da, immerhin sind j weltweite Standards im Umlauf. Allerding gibt es auch hier besondere Eigenarten mit denen Sie zu überzeugen wissen. Schauen Sie sich ein wenig um auf dem internationalen Berufsmarkt und gucken Sie dann, wo Sie Ihre Nische finden. Und schon ergeben sich für Sie interessante Optionen.

Für weitere Unterstützung beim Englisch Lernen, schauen Sie sich unsere Englischkurse an.