Home







Die Sprache des Erfolgs: Ausdrücke fürs Bewerbungsgespräch


Ihre Karriere gehört zu den wichtigsten Aspekten Ihres Lebens. Eine Einladung zum Bewerbungsgespräch ist ein wesentlicher Schritt, um „einen Fuß in die Tür zu bekommen“.

Den richtigen professionellen Ton für ein Bewerbungsgespräch zu finden, ist immer schwierig, vor allem wenn Sie sich auch noch Sorgen um Ihr Englisch machen. Sie brauchen aber keinen komplexen Wortschatz, um zu zeigen, dass Sie der beste Kandidat für den Job sind. Wir haben eine Liste mit Top-Tipps zusammengestellt, damit Sie von Anfang an den richtigen Eindruck machen.

Herzliche Begrüßung

Ihre Gesprächspartner sind natürlich auf Sie vorbereitet, aber es macht trotzdem einen guten Eindruck, wenn Sie sich erst einmal vorstellen. Indem Sie fragen, wie es Ihrem Gegenüber geht und wie sein Tag soweit verlaufen ist, tragen Sie zu einer angenehmeren Atmosphäre bei.

Zeigen Sie Interesse

Jeder potenzielle Arbeitgeber möchte sicher sein, dass Sie wirklich an seinem Unternehmen interessiert sind. Nehmen Sie sich also vor Ihrer Bewerbung Zeit für die Recherche, besuchen Sie die Website und informieren Sie sich online über das Unternehmen. Dadurch können Sie Ihrem Gegenüber eine viel bessere Vorstellung davon vermitteln, warum der Job Sie reizt:

“I’ve always been interested in working in your industry.”

(„Ich habe mich schon immer für Ihre Branche interessiert.“)

“I’m really impressed by your line of products.”

(„Ich finde Ihre Produktlinie wirklich beeindruckend.“)

“I like the friendly tone on your website.”

(„Mir gefällt der freundliche Tonfall auf Ihrer Website.“)

“I read that you value attention to detail and that is important to me.”

(„Ich habe gelesen, dass Ihnen Liebe zum Detail wichtig ist, und das ist bei mir genauso.“)

Bleiben Sie beim Thema

Denken Sie beim Formulieren Ihres Anschreibens und Lebenslaufs daran, dass die Personalabteilung und der Arbeitgeber hauptsächlich an den Informationen interessiert sind, die der ausgeschriebenen Stelle entsprechen. Drücken Sie sich auf einfache, konkrete Weise aus und konzentrieren Sie sich auf die geforderten Fähigkeiten und Qualifikationen:

“I have three years’ experience in retail management.”

(„Ich habe drei Jahre Erfahrung im Einzelhandelsmanagement.“)

“I am an experienced PA with excellent diary management skills.”

(„Ich bin eine erfahrene persönliche Assistentin und äußerst versiert in der Terminkoordination.“)

“My previous experience includes five years with Deutsche Bank.”

(„Zu meinen bisherigen Arbeitserfahrungen gehören auch fünf Jahre bei der Deutschen Bank.“)

“My responsibilities include managing a team of four people and organising training events.”

(„Ich bin unter anderem dafür verantwortlich, ein vierköpfiges Team zu leiten und Schulungsveranstaltungen zu organisieren.“)

“I am fluent in four languages including Spanish, French, Italian and Greek, and have a proficient level of English.”

(„Ich beherrsche die vier Sprachen Spanisch, Französisch, Italienisch und Griechisch fließend und verfüge ebenfalls über ausgeprägte englische Sprachkenntnisse.“)

Im Lebenslauf bieten sich Stichpunkte an, um Ihre bisherigen Erfahrungen so deutlich wie möglich aufzuführen. Beim Anschreiben ist es wichtig, dass Sie die Stellenbeschreibung ganz genau gelesen haben und auf jeden der genannten Punkte eingehen.

Verschaffen Sie sich alle notwendigen Informationen

Besorgen Sie sich von der Personalagentur oder dem potenziellen Arbeitgeber alle Informationen, die Sie am Tag Ihres Bewerbungsgesprächs benötigen.

“What date and time is the interview?”

(„An welchem Tag und um welche Uhrzeit findet das Bewerbungsgespräch statt?“)

“What is the address?”

(„Wie lautet die Adresse?“)

“Who should I ask for?”

(„Nach wem soll ich fragen?“)

“What are the names of the people who will be interviewing me?”

(„Wie heißen die Personen, die das Gespräch mit mir führen werden?“)

“Will there be a test?”

(„Wird ein Test durchgeführt?“)

Am Tag des Bewerbungsgesprächs

Kommen Sie fünf bis zehn Minuten früher, damit das Empfangspersonal genug Zeit hat, Sie anzumelden und zu Ihrem Termin zu bringen.

“Hello, I am here for an interview with Mr Davis.”

(„Hallo, ich habe ein Bewerbungsgespräch bei Herrn Davis.“)

“I have an appointment at three-thirty.”

(„Ich habe einen Termin um halb vier.“)

Beantworten Sie Fragen sicher und selbstbewusst

Man gerät leicht in Panik, wenn man nicht weiß, welche Fragen auf einen zukommen. Versuchen Sie dennoch, ruhig zu bleiben. Es ist völlig in Ordnung, Ihr Gegenüber zu bitten, eine Frage zu wiederholen, oder sich bei der Antwort Zeit zu lassen. Formulieren Sie schlicht und einfach, denn dann werden Sie sicherer wirken. Falls Ihnen eine Frage gestellt wird, die sich mit “Yes” oder “No” beantworten lässt, unterfüttern Sie Ihre Aussage mit einem Beispiel.

“Yes, I speak three languages: Arabic, French and English.”

(„Ja, ich spreche drei Sprachen: Arabisch, Französisch und Englisch.“)

“No, I have only managed teams of two or three people.”

(„Nein, ich habe bisher nur zwei- oder dreiköpfige Teams geleitet.“)

Yes, I was involved in training new starters in my last job.”

(„Ja, ich war in meinem letzten Job auch daran beteiligt, Neuanfänger einzuarbeiten.“)

Die meisten Arbeitgeber werden fragen, warum Sie sich für geeignet halten, also bereiten Sie eine entsprechende Antwort vor.

“I think I have the skills and attitude you need to make your team more successful.”

(„Ich glaube, ich besitze die Fähigkeiten und die Einstellung, die Sie brauchen, um Ihr Team erfolgreicher zu machen.“)

“I think I can help you improve your technology platform.”

(„Ich glaube, ich kann bei der Verbesserung Ihrer Technologie-Plattform hilfreich sein.“)

“Because I have the time management skills and efficiency you are looking for.”

(„Weil ich in puncto Zeitmanagement und Effizienz die Fähigkeiten habe, die Sie suchen.“)

“I have a lot of experience working with the type of clients you have.”

(„Ich habe viel Erfahrung bei der Arbeit mit der Art von Kunden, die Sie haben.“)

Rücken Sie sich ins rechte Licht

Legen Sie vor dem Gespräch eine Liste mit den fünf wichtigsten Informationen über Ihre Person an, die Sie dem Arbeitgeber mitteilen möchten. Das können Ihre größten Erfolge, Ihre ausgeprägtesten Fähigkeiten oder Ihre besten Eigenschaften sein.

“I came top in my accounting class.”

(„Ich habe in meinem Buchführungskurs als Bester abgeschnitten.“)

“My team had the best sales results two years running.”

(„Mein Team hatte in zwei aufeinander folgenden Jahren die besten Absatzergebnisse vorzuweisen.“)

“I am hardworking and always punctual.”

(„Ich bin fleißig und immer pünktlich.“)

“My developing skills include PERL and JQuery.”

(„Als Entwickler beherrsche ich unter anderem PERL und JQuery.“)

Bleiben Sie aufmerksam

In einem Bewerbungsgespräch verliert man schon mal den Faden, vor allem wenn man sich stark darauf konzentrieren muss, alles zu verstehen, was gesagt wird. Legen Sie vor Ihrem Termin eine Liste mit Fragen an, die Sie dem Arbeitgeber stellen möchten. So zeigen Sie Ihr Interesse am Verlauf des Gesprächs.

“How many people work in this office?”

(„Wie viele Personen arbeiten in diesem Büro?“

“What is the most important skill you are looking for?”

(„Welche Fähigkeit ist Ihnen am wichtigsten?“)

“How large is the team?”

(„Wie groß ist das Team?“)

“What are the typical working hours?”

(„Wie sind die üblichen Arbeitszeiten?“)

Das Gespräch abrunden

In den letzten Minuten Ihres Gesprächs können Sie in Erfahrung bringen, was als Nächstes geschehen wird. Machen Sie Ihr Interesse an der Stelle noch einmal ganz deutlich. Fragen Sie nach dem Einstellungsprozess, ob es ein weiteres Gespräch geben wird und wann Sie damit rechnen können, dass sich der Arbeitgeber bei Ihnen meldet.

“Now that I’ve heard a bit more, I’m extremely interested in this role. What are the next steps?”

(„Jetzt, nachdem ich noch mehr über die Stelle erfahren habe, bin ich wirklich sehr an ihr interessiert. Wie sehen die nächsten Schritte aus?“)

“When will you let people know about the second round of interviews?”

(„Wann erfahren die Kandidaten mehr über die zweite Gesprächsrunde?“)

“Will I hear from you again in the next couple of days?”

(„Werde ich in den nächsten paar Tagen von Ihnen hören?“)

“Is there any other information I can send you after I leave?”

(„Hätten Sie gerne noch weitere Informationen, die ich Ihnen nach unserem Gespräch zukommen lassen kann?“)

Verabschieden Sie sich in einer positiven, frohgemuten Stimmung. Bedanken Sie sich für das Gespräch und machen Sie deutlich, dass Sie eine Rückmeldung erwarten.

“Thanks for taking the time to see me. I look forward to hearing from you soon.”

(„Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für unser Gespräch genommen haben. Ich freue mich darauf, bald von Ihnen zu hören.“)

“I’ve really enjoyed meeting you. I look forward to your feedback.”

(„Es hat mich sehr gefreut, Sie kennenzulernen. Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung.“)