BLACK FRIDAY BARGAINS UND DIE GESCHICHTE DAZU

Black Friday

Zwischen Halloween und Weihnachten findet in den USA ein weiterer wichtiger Feiertag statt. Wir sprechen natürlich von Thanksgiving, das am letzten Donnerstag im November stattfindet. An diesem Tag, ein Tag voller Feste, bedanken sich Amerikaner und verbringen den Tag mit der Familie oder schauen zusammen American Football. Der folgende Tag ist immer ein Freitag und bekannt als Black Friday. Dieser Tag hat sich in den letzten Jahren über den Atlantik ausgebreitet und ist mittlerweile in den meisten europäischen Ländern ein fester Bestandteil der Kaufkultur. Es ist der umsatzstärkste Tag des Jahres, in dem die meisten Einzelhändler und Geschäfte günstige Angebote für ihre Kunden anbieten. Dies ist auch die Zeit, in der die meisten Menschen ihre Weihnachtseinkäufe tätigen und ihre ersten Weihnachtsgeschenke kaufen. Was ist eigentlich die Geschichte hinter Black Friday und wie ist es zu diesem Namen gekommen? Die Geschichte ist vermutlich anders als Sie erwarten…..

 

Die Geschichte des Black Fridays

Die Geschichte des Black Fridays reicht bis in das späte 19. Jahrhundert zurück. Im Jahr 1869  war der Black Friday mit einer Finanzkrise verbunden und nicht an das heut bekannte Verkaufswochenende. Es waren zwei Wall-Street-Finanziers, Jim Fish und Jay Gould, die zusammen, mit der Hoffnung, die Preise hoch zu treiben, viel Gold kauften, um es danach mit Gewinn zu verkaufen. Der Goldmarkt stürzte ab und die Börsenkurse sanken rapide, bei dem alle, von den Wall-Street-Leuten bis zu den Bauern, bankrott gingen.

 

Thanksgiving

 

Woher kommt der Name?

Das erste Mal, dass sich der Black Friday tatsächlich auf einen Einkaufstag bezog, war der Tag nach dem Erntedankfest 1961 in Philadelphia. Die Polizisten der Stadt waren die Ersten, die diesen Begriff verwendeten, um den nachfolgenden Tag des Erntedankfest zu beschreiben. Es gab große Mengen von Touristen und Kaufwilligen, die die Straßen im Vorfeld des Footballspiels zwischen der Armee und der Marine, das am folgenden Samstag stattfand, überschwemmten. Die Käufer würden Chaos und Staus schaffen und die Ladendieben würden den Tag auch ausnutzen. Die Polizisten konnten sich keinen Tag frei nehmen. Sie mussten oft lange Schichten arbeiten, um die Menge und den Verkehr unter Kontrolle zu halten. Daher wurde dies als der Black Friday bezeichnet. Seitdem ist der Black Friday das größte Einkaufsereignis des Jahres, bei dem viele Geschäfte ihre Preise senken, um den Gewinn zu steigern und die Weihnachtszeit offiziell zu eröffnen. Die Einzelhändler setzen ihre Verkäufe häufig das ganze Wochenende über fort und schließen es mit Angeboten am Cyber ​​Monday.

Verkaufssätze, die Ihnen beim Einkaufen am Black Friday helfen werden

Business Redewendungen

Infographic Business Idioms

Einkaufszeiten

Die Geschäfte  sind meistens länger offen als an anderen Tagen. Viele Läden sind dabei schon früh morgens offen. Dabei kommt es nicht selten vor, dass an Black Friday sogar von 4:00 Uhr -22:00 Uhr geöffnet ist. Die Nachfrage bestimmt das Angebot.

Black Friday Wochenende: Einzelhändler wissen dieses Geschäftsmodell zu nutzen. Warum diesen Tag nur auf einen Freitag beschränken? Dadurch hat sich die Bezeichnung Wochenende geändert. Normalerweise ist das Wochenende Samstag und Sonntag. Die Tage an dem die arbeitende Bevölkerung ruht. Aber Black Friday Wochenende bedeutet Freitag bis Sonntag, oder sogar Freitag bis Montag, da am Montag Cyber Monday ist.

 

Artikel finden

Es gibt viele ähnliche Ausdrücke, mit denen Käufer Informationen von Verkaufsassistenten erhalten können. Der normale Weg, eine solche Frage zu starten, ist mit ‘Excuse me…’ (“Entschuldigung Sie mich…”)

Dann kommen ‘Do you have any…?’ (“Haben Sie irgendwelche …?”), ‘Do you sell…?’ (“Verkaufen Sie …?”), ‘Where can I find…?’ (“Wo finde ich …?”), ‘I’m looking for…?’ (“Ich suche …?”). Alle Begriffe, die am Black Friday verwendet werden können, dürfen auch jederzeit beim Einkaufen benutzt werden.

Zum Beispiel: ‘Excuse me, do you have any socks?’ (“Entschuldigen Sie, haben Sie Socken?”) oder ‘Excuse me, do you sell hair bands?’ (“Entschuldigen Sie, verkaufen Sie Haarbänder?”). Vielleicht kann die Frage so gestellt werden: ‘Excuse me, where can I find the shampoo?’ („Entschuldigung, wo kann ich Shampoo finden?“) oder ‘Excuse me, I’m looking for the trouser department?’ („Entschuldigung, ich suche die Hosenabteilung?“). Diese letzte Frage beginnt nicht mit einem Fragewort wie „wie“, “was” oder “wo”, aber es sollte immer als Frage formuliert werden mit einem Anstieg der Tonhöhe am Ende.

Kaufentscheidungen

Einkaufen am Black Friday bedeutet, wie zu jeder anderen Zeit, Entscheidungen zu treffen. Der erste Laden ist möglicherweise nicht der beste Ort, um etwas zu kaufen.

Have you got anything cheaper?’ (“Haben Sie etwas günstigeres?”) ist eine gute Frage bei der Auswahl eines Geschenks oder eines nicht wesentlichen Einkaufs. ‘Do you stock this item?’ (“Lagern Sie diesen Artikel?”) können Sie sagen, wenn Sie nicht das finden können, wonach Sie suchen. ‘Do you know anywhere else I could try?’ (“Wissen Sie, wo ich es sonst noch versuchen könnte?”) kann hilfreich sein, wenn der Laden, in dem wir suchen, den gewünschten Artikel nicht verkauft.

Es ist das Richtige für Sie

Wir haben uns also für den Artikel entschieden, den Sie kaufen möchten. Wie geht es weiter? ‘Where can I pay for this item?’ (“Wo kann ich für diesen Artikel bezahlen?”) führt uns zu den Kassen. ‘Do you deliver?’ (“Liefern Sie?”) hilft Ihnen bei der Entscheidung, ob Sie größere Gegenstände mit sich herumtragen müssen oder nicht. ‘Can I have a bag with that/those, please?’ (“Kann ich bitte eine Tasche damit haben) sagen Sie, um mehrere oder schwer zu transportierende Artikel tragen können. Beachten Sie jedoch, dass in Großbritannien die meisten Geschäfte gesetzlich dazu verpflichtet sind, eine geringe Gebühr für Einkaufstaschen zu verlangen. (Dies versucht die Anzahl der Plastiktüten zu verringern und dabei unseren Planeten zu schützen.) ‘I’ll take it’ (“Ich werde es nehmen”), sagt der Verkäufer, dass wir bereit sind, den Kauf zu tätigen.

Sale

Werbung

Im Vorfeld des großen Tages werden wir viele Begriffe aus den Bereichen Werbung und Einzelhandel hören, die nicht nur Black Friday Ausdrücke sind, sondern allgemein für den Einkauf verwendet werden können.

Guarantee’ (“Garantie”), ist ein guter Begriff für den Verkäufer. Dies bedeutet, dass mit dem Kauf eine gewisse Sicherheit verbunden ist, falls er ausfällt oder nicht funktioniert.

Money back guarantee’ (“Geld-zurück-Garantie”) bedeutet, dass der Verkäufer garantiert, die Kosten des Kaufs zurückzugeben, wenn ein Fehler vorliegt.

Extended warranty’ (“Erweiterte Garantie”) bedeutet, dass die Ware mit einer längeren als der gesetzlich vorgeschriebenen Garantie geliefert wird, um Sie von der Qualität des Artikels zu überzeugen, den Sie kaufen möchten. Bemerkenswert ist auch, dass in Großbritannien der Verkauf je nach Artikel mit gesetzlichen Garantien verbunden ist. Alles, was Sie kaufen, muss die Funktion erfüllen, für die es gekauft wurde, und es muss ordnungsgemäß funktionieren. Es sollte zum Zeitpunkt des Kaufs nicht beschädigt sein (es sei denn, es wird als solches beworben).

Der Black Friday ist eine wichtige Zeit für Verkäufer und Käufer. Englischschüler können nicht nur ein paar Schnäppchen jagen, sondern die Sprache auch üben und lernen, indem Sie genau auf den Begriffen und Sätzen, die sie im Vorfeld des Tages hören, beachten.

 

Ähnliche Artikel

Die Kommentarbereiche werden vom Verfasser oder einem English Live-Lehrer nicht aktiv überwacht. Sie können es jedoch verwenden, um Englisch zu üben, in dem Sie Ihre Meinungen auszudrücken, kommentieren und mit der Gemeinschaft diskutieren. Wenn Sie mehr über unsere Schule erfahren möchten oder Hilfe zum Englischlernen erhalten möchten klicken Sie bitte hier

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked