Wörter und Ausdrücke, die Sie brauchen, um eine Mietwohnung zu finden

Ziehen Sie in ein englischsprachiges Land? Dann brauchen Sie wahrscheinlich erst einmal eine Mietwohnung. Auch wenn sich Ihre größte Sorge auf das Englischsprechen vor Ort richtet, sollte die Suche nach einer bezahlbaren Unterkunft doch ganz oben auf Ihrer Prioritätenliste stehen.

Wenn Sie nicht mit dem Vermietungssystem und dem entsprechenden Jargon vertraut sind, könnten Ihnen aufreibende und anstrengende Zeiten bevorstehen – wir helfen Ihnen, diese zu vermeiden. Die folgenden Wörter und Ausdrücke werden Ihnen auf der Suche nach Ihrer Traumwohnung nützlich sein, ob Sie nun im Internet, in der Zeitung oder über Aushänge auf die Jagd gehen.

Landlord – Vermieter

Auf der Suche nach einer Mietwohnung ist dies die Person, die Sie von sich überzeugen müssen. Die Bezeichnung klingt recht großartig, doch ein landlord ist einfach jemand, dem ein Gebäude, ein Grundstück oder eine Immobilie gehört, das oder die er vermietet. Auch der Besitzer und Betreiber eines Pubs wird so genannt, denn früher wurden in vielen Pubs auch Zimmer vermietet.

Roommate – Mitbewohner

In Mietannoncen werden oft nicht nur ganze Wohnungen angeboten, sondern auch Mitbewohner gesucht. Als roommate mietet man also ein Zimmer in einer Wohnung oder einem Haus, in dem bereits andere Mieter leben. Wenn eine solche Wohngemeinschaft nicht Ihren Vorstellungen entspricht, brauchen Sie diese Anzeigen nicht weiterzulesen. Sie sind jedoch häufig die günstigste Wohnmöglichkeit, und neue Bekanntschaften gibt es sozusagen gratis dazu.

Flat – Wohnung

One-room flats (1-Zimmer-Wohnungen / Studio) sind normalerweise die günstigsten auf dem Mietmarkt. Wohn- und Schlafzimmer befinden sich in einem einzigen Raum, in dem manchmal ein Bett steht, manchmal ein ausklappbares Schlafsofa. Der Küchenbereich oder die so genannte ‘kitchenette’ ist entweder vom Wohnbereich getrennt oder besteht nur aus einer Arbeitsfläche mit Schränken entlang einer der Wände. In dem Fall ist das Bad der einzige separate Raum.

Professionals only – Nur für Berufstätige

Manche Vermieter bieten ihre Wohnung nur für Berufstätige an. Das bedeutet, dass der Mieter einer regulären Vollzeitbeschäftigung nachgehen muss – Studierende oder Arbeitslose kommen nicht in Betracht. Was wie eine Diskriminierung gegen Studierende klingt, die scheinbar von vornherein als laut und unzuverlässig abgestempelt werden, ist für den Vermieter eher eine Methode der Absicherung: Er will nur solche Personen ansprechen, bei denen er davon ausgehen kann, dass sie sich die Miete auch leisten können.

A 1/2 bed or 3/4 bed or 4/5 bed property etc. – 1- bis 2-Zimmer-Wohnung, 3- bis 4-Zimmer-Wohnung, 4- bis 5-Zimmer-Wohnung usw.

Eine Wohnung mit 1/2 bedrooms o. ä. bedeutet, dass die Wohnung ein bzw. zwei Zimmer hat. Eines der Zimmer ist eigentlich das Wohnzimmer. Eine one bedroom property with a living room (Wohnung mit einem Schlafzimmer und einem Wohnzimmer) ließe sich also als two bedroom place für zwei Personen nutzen. Dabei müsste das Wohnzimmer in ein zweites Schlafzimmer umfunktioniert werden. Diese Taktik wenden manche Vermieter an, um mehr Geld für ihre Immobilie zu bekommen. Die Mieter können ihrerseits Geld sparen, indem sie auf einen separaten Wohnbereich verzichten.

Furnished/Unfurnished – Möbliert/Unmöbliert

Mietwohnungen werden möbliert oder unmöbliert angeboten. Diese Information sollte in der Annonce aufgeführt sein, und Sie müssen unbedingt darauf achten. Sonst verlieben Sie sich noch aufgrund der Möblierung in eine Wohnung, die Ihnen dann aber leer übergeben wird!

Contract – Vertrag

Sobald Sie die Wohnung oder das Haus Ihrer Träume gefunden haben, möchten Sie Nägel mit Köpfen machen. Jetzt ist es Zeit für den Vertrag. Ein Mietvertrag wird häufig für die Dauer von zwölf Monaten abgeschlossen und ist eine schriftliche und rechtsverbindliche Vereinbarung zwischen Ihnen (dem Mieter) und dem Besitzer (Ihrem Vermieter). Darin wird festgehalten, was Sie in Ihrer Behausung tun und nicht tun dürfen und wie lange Sie mindestens bleiben müssen. Die break clause (Auflösungsklausel) wird immer beliebter: Sie räumt Ihnen das Recht ein, die Unterkunft bereits nach sechs Monaten zu verlassen, ohne eine Abfindung bzw. die Restmiete für die verbleibenden sechs Monate zahlen zu müssen. Ein so genannter rolling contract ist flexibler und vor allem bei Mietwohnungen geläufig: Dabei muss der Mieter eine Woche oder auch einen Monat, bevor er ausziehen will, kündigen.

Damage deposit – Schadenskaution

Sobald Sie den Vertrag unterschrieben haben, werden Sie Ihrem Vermieter die Kaution übergeben müssen. Diese entspricht normalerweise dem Mietpreis für sechs Wochen. Sie muss im Voraus entrichtet werden und soll den Vermieter absichern, falls Sie im Verlauf Ihres Mietverhältnisses Schäden in der Wohnung verursachen. Skrupellose Vermieter betrachten die Kaution allerdings als ein zusätzliches Einkommen und schützen kleinste Beanstandungen vor, um sie ganz oder teilweise einzubehalten. Solchen unschönen Situationen können Sie vorbeugen, indem Sie eine deposit insurance (Kautionsversicherung) abschließen oder darauf bestehen, dass die Summe beim Deposit Protection Service eingelagert wird (nur in Großbritannien).

Eine Mietwohnung zu finden, kann zeitaufwändig und nervenaufreibend sein. Lassen Sie sich nicht bis zur letzten Minute Zeit, und verlieren Sie nicht bei der ersten Absage den Mut. Der Mietmarkt ist groß, und irgendwann findet jeder ein passendes Plätzchen. Durchhaltevermögen wird belohnt!

Ähnliche Artikel

Die Kommentarbereiche werden vom Verfasser oder einem English Live-Lehrer nicht aktiv überwacht. Sie können es jedoch verwenden, um Englisch zu üben, in dem Sie Ihre Meinungen auszudrücken, kommentieren und mit der Gemeinschaft diskutieren. Wenn Sie mehr über unsere Schule erfahren möchten oder Hilfe zum Englischlernen erhalten möchten klicken Sie bitte hier

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked