Seien Sie kein Wortlangweiler: Alternativen für eat

Wer hungrig ist, dem wird es zumindest nicht an englischen Wörtern mangeln, um sich auszudrücken! Vom Wolfshunger bis zum Picken wie ein Vögelchen haben Sie die Qual der Wahl.

Hier finden Sie einige Wörter und Ausdrücke, die Sie in Ihre sprachliche Vorratskammer aufnehmen und immer dann hervorholen können, wenn Sie Ihr Hungergefühl präzisieren wollen.

Wie wir essen:

Schnell essen

Wolf down – einer der vielen Ausdrücke, die unsere Art zu essen mit der Tierwelt vergleichen, in diesem Fall mit einem Wolf. In der freien Wildbahn müssen Wölfe Beute jagen, und nicht immer ist genug vorhanden. Daher legen sie ein gieriges und erregtes Verhalten an den Tag, wenn es schließlich ans Fressen geht. Ein Mensch, der sein Essen „wolfs down“, schlingt also wie ein Wolf.

Gobble up – Die englische Sprache ist schon komisch, nicht wahr? Es heißt „wolf down“, aber „gobble up“ – und beide bedeuten das Gleiche: schnell essen. „To gobble“ heißt, etwas hungrig und hastig zu verschlingen. Hier liegt der Vergleich mit einem Vogel nahe – Gänse, Reiher oder Truthähne müssen ihr Futter durch ihren langen Hals hinunterbefördern. „Gob“ ist ein altes Wort für Mund, und es könnte sein, dass „gobble“ das Geräusch nachahmt, das eine Gans oder ein Truthahn beim Fressen macht (im Deutschen auch als „kollern“ bezeichnet: rollende, gurgelnde Laute ausstoßen).

Scoff – Dieses Wort bedeutet nicht einfach nur, schnell zu essen, sondern vor allem gierig zu essen. Es geht bis auf das Jahr 1846 zurück und ist eine Abänderung des Dialektworts scaff = to eat greedily. Zum Beispiel: He scoffed his dinner.

Inhaled – Essen kann man natürlich nicht inhalieren, das würde den sicheren Erstickungstod bedeuten. Dieser legere Ausdruck wird aber häufig verwendet, wenn man besonders schnell isst. Zum Beispiel: I was so hungry I practically inhaled that burger! Gemeint ist, dass man das Essen so schnell vernichtet, als wäre es Luft und könnte eingeatmet werden.

Choke down – Auch dieser Ausdruck bedeutet, schnell zu essen, legt jedoch etwas Unangenehmes nahe. „To choke“ heißt ersticken, was natürlich schmerzhaft ist. Hier wird also jemand gezwungen, schnell zu essen, z. B. wenn nur wenig Zeit für die Mittagspause ist: I had to choke down my lunch so I could make it back to the office in time for the meeting.

Langsam essen

Graze – Auch in dieser Kategorie haben viele Wörter mit dem Tierreich zu tun. Kühe und Schafe zum Beispiel grasen auf der Weide. Auf einen Menschen bezogen bedeutet es, dass sich jemand Zeit lässt und langsam und träge über einen längeren Zeitraum isst, normalerweise in sehr geringen Mengen. Wenn man einen Abend vor dem Fernseher verbringt und immer mal wieder eine Kleinigkeit nascht, könnte man das als „grazing“ bezeichnen.

Nibble – Eine Maus knabbert am Käse oder ein Eichhörnchen an einer Nuss. Wenn wir Menschen unser Essen „nibble“, lassen wir uns Zeit und essen nur wenig. Das Wort wird als Verb für to eat slowly verwendet, kann aber auch als Nomen für a snack oder small portion of food stehen, also eine kleine Zwischenmahlzeit oder Portion.

Peck at – Hier werden unsere Essgewohnheiten mit denen von Vögeln verglichen, die mit ihren kleinen Schnäbeln immer nur wenige Kerne oder Krumen aufpicken können. Peckish bedeutet das Gleiche wie a little hungry. Und wenn wir an unserem Essen herumpicken, heißt das, dass wir langsam und in kleinen Bissen essen und vielleicht nicht alles aufessen.

Wie viel wir essen:

Viel essen

Gorge – Unter dem Nomen „gorge“ versteht man im Allgemeinen a deep passageway between two steep rocky sides, also eine Schlucht. Jetzt stellen Sie sich mal vor, Ihre Kehle wäre genauso groß! Da würde eine Menge Essen reinpassen, nicht wahr? Darum bedeutet to gorge das Gleiche wie to overeat, also sich vollstopfen oder etwas gierig verschlingen, und kommt vom altfranzösischen Wort gorge = throat (Hals/Kehle).

Pig out – Dieser umgangssprachliche Ausdruck aus dem US-Amerikanischen bedeutet, große Mengen an Essen schnell und ohne Manieren zu verschlingen, wie es Schweine am Trog tun.

Clean your plate – Wer richtig hungrig ist, isst normalerweise auch seinen Teller leer und tut demjenigen einen Gefallen, der für den Abwasch zuständig ist – der Teller wird dann nämlich so gut wie blitzblank sein. Man kann auch sagen: lick your plate (den Teller ablecken).

Als Ausruf

Das Wort „eat“ ist Bestandteil vieler Ausrufe, z. B. wenn die Eltern zur Essenszeit rufen: “Kids, it’s time to eat!”. Alternativen dazu sind:

Tea’s up!

Grub’s up!

Food’s ready!

Come and get it!

Haben wir ein paar Ihrer englischen Lieblingswörter rund ums Essen ausgelassen? Und wie lässt sich Ihre eigene Sprache mit dem Englischen vergleichen, wenn es ums Essen geht? Haben Sie in diesem Zusammenhang genauso viele Wörter und Ausdrücke, die etwas mit Tieren zu tun haben? Erzählen Sie uns im folgenden Kommentarfeld davon!

Ähnliche Artikel

Die Kommentarbereiche werden vom Verfasser oder einem English Live-Lehrer nicht aktiv überwacht. Sie können es jedoch verwenden, um Englisch zu üben, in dem Sie Ihre Meinungen auszudrücken, kommentieren und mit der Gemeinschaft diskutieren. Wenn Sie mehr über unsere Schule erfahren möchten oder Hilfe zum Englischlernen erhalten möchten klicken Sie bitte hier

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked