Englische TV-Serien für den perfekten britischen Akzent

Englische TV-Serien für den perfekten britischen Akzent

Der Sommer steht an – Zeit, sich also endlich ein neues Hobby für die hoffentlich wärmsten Monate des Jahres zu suchen. Falls Sie Ihre Zeit nicht ausschließlich mit der Fussball Weltmeisterschaft in Russland verbringen möchten, wie wäre es denn sonst mit einem Ausflug in die wunderbare Welt der sprachlichen Finessen?

Wer hat denn nicht mal Lust, sich bei Netflix oder anderen Streaming Angeboten auf Serien einzulassen, die nicht nur unterhaltsam und witzig sind, sondern zugleich auch eine Menge für das englische Sprachverständnis tun? Sollten Sie sowieso schon Filme und Serien auf Englisch schauen, dann ist es sicherlich ein Leichtes, auch auf englischen Fernsehen umzusteigen. Online Englisch lernen ist dank der vielen interessanten Serien leichter denn je.

Allerdings stellt sich die Frage: wo anfangen? Wir haben uns daher mal auf die Socken gemacht – wortwörtlich, denn wir haben es uns auf der Couch gemütlich gemacht – und Netflix nach einigen der besten britischen Serien durchforstet. Wie es nun mal bei den Engländern so ist, darf hier der Humor natürlich auch nie zu kurz kommen, denn man lernt eine Fremdsprache nur dann wirklich gut, wenn man es in entspannter und lockerer Umgebung machen kann.

The Office – Nur das Original zählt

Wir sind uns ziemlich sicher, dass alle hier bereits schon mal „The Office“ gesehen haben. Wissen Sie aber, dass das Original aus England stammt und bereits einige Jahre vor der US-amerikanischen Adaption für Lacher ohne Ende gesorgt hat? Die Witze sind zwar oft die gleichen, aber anhand der Sprache kann man einen einfachen und sympathischen Einstieg in die verschiedenen Arten von Slang bekommen, die auf der Insel herrschen. Die einzelnen Folgen sind mit 20 Minuten zudem ähnlich kurz wie bei der amerikanischen Version (oder wie bei Stromberg) und lassen sich daher ideal in die Tagesplanung einbauen. Wer sich allerdings mit der Serie auskennt der weiß, dass manche Witze durchaus unter die Gürtellinie gehen. Sie sind also gewarnt!

Peep Show – alles ganz relaxed

Wo wir schon bei der Gürtellinie sind: eine der Shows, die bislang in den deutschen Medien gänzlich unter dem Radar war, ist Peepshow. Mittlerweile sind schon etliche Staffeln abgedreht und die Produzenten legen eine Pause über mehrere Jahren ein, um die Hauptprotagonisten natürlich altern zu lassen. Da sich die Serie jedoch nicht an realen historischen Momenten orientiert, kann man sie auch jetzt noch anschauen, ohne Kontext zu kennen.

Ein Wort der Warnung: Auch wenn Peepshow nach etwas Verruchtem klingt, die sexuelle Anspielung im Titel findet sich nur marginal in den Konversationen wieder. Die Story dreht sich um zwei junge Männer in London. Beide sind Mitte 20 und mehr oder weniger erfolgreich. Es sind hier die banalen Geschichten und Diskussionen sowie die vorgetragenen Gedankengänge die diese Serie zu einem absoluten Hit machen. Kurze Folgen, kurze Staffeln und eine absolut einnehmende, britische Art an feinem dunklen Humor ist ideal, um sich in diesem Sommer mal eine neue Serie zu gönnen.

The In-Betweeners – irgendwie dazwischen

Eine eher unscheinbare Serie, die es dennoch zu Netflix geschafft hat ist „The In-Betweeners“. Vier Knaben in einer Schule in England erleben das typische Teeanger-Alter. Klingt banal, ist aber auf hochwertigen Konversationen und intelligenter Führung aufgebaut, sodass man sich leicht in die Materie reinversetzen kann um ein paar Sprachfetzen mit Slang aufzufassen. Auch ein Film entstand daraus, falls Sie nach der Serie noch Hunger auf mehr haben. Mit dieser Serie kann man garantiert die gängigsten Akzente aus England kennenlernen und aufgreifen.

The Crown – Monarchen unter sich

Sollte Ihnen jedoch der Sinn nach einer historischen Serie stehen, bei der man neben der Sprache auch noch etwas über die bewegte und bewegende Geschichte der Königsfamilie lernen kann, dann ist „The Crown“ absolut das Richtige für Sie. Die Serie dreht sich um die jungen Jahre der noch immer eisern herrschende Queen Elizabeth. In dieser Serie, von der es mittlerweile auch schon mehrere Staffeln gibt, ist der Wortwitz zwar eindeutig geringer, aber dafür kann die Show mit etwas anderem überzeugen: die Sprache.

Bei „The Crown“ wurde penibel darauf geachtet, dass die Schauspieler ein hochwertiges Englisch an den Tag legen, samt korrekter Betonung und der gesamten Etikette. Wer hier aufmerksam zuhört und hinschaut, der kann neben Kultur also auch noch das ein oder andere über den feinen Umgang lernen. Besonders wenn man es selber darauf anlegt, eines Tages mal mit der royalen Familie zu verkehren. Die Serie ist darauf auslegt, dem englischen Akzent eine besondere Tragweite bei den Streaming Diensten zu geben.

Coupling – wer mit wem?

Ein ganz persönliches Highlight und Empfehlung von uns ist aber „Coupling“. Eine Show mit 6 Briten, die alle irgendwie mal mit….wissen Sie was: finden Sie das doch am besten selber raus! 6 Personen mit interessanten Vitas, jeder Menge dunklem Humor und gestochen scharfe Dialoge, die es selbst echten Briten schwer macht, sich auf die Gespräche zu konzentrieren. Leider hat die BBC nur 3 Staffeln von dieser herrlichen Serie produziert und dabei auch die Folgenanzahl gering gehalten, aber dadurch können Sie leicht an einem sonnigen Sonntag die ganze Serie durchgucken ohne dabei ein schlechtes Gewissen haben zu müssen.

Little Britain – das wirklich englische Leben

Wer Lust auf eine hochwertige Form des Fremdschämens hat, dem sei „Little Britain“ ans Herz gelegt. Hier geht es in kurzen Sketches immer heftig zur Sache, so dass kein Auge trocken und kein Witz ungenannt bleibt. Allerdings muss man hier schon einen eher ausgeprägten Sinn für dunkelschwarzen Humor haben.

Die Klassiker – Dr. Who und Sherlock

Sollten Sie aber schon die meisten oder gar alle dieser Serien geguckt haben, so lohnt es sich immer, auf alte bewährte Klassiker zurückzugreifen. Etwa Dr. Who. Die Serie läuft gefühlt seit 150 Jahren und weiß dabei immer noch zu begeistern. Mittlerweile ist die Serie zu einem Klassiker der modernen britischen TV-Sendungen geworden und hat eine große Fanbasis um sich geschart. Allein die Anzahl der veröffentlichen Folgen kann dafür sorgen, dass man den ganzen Sommer über etwas zu tun hat.

Ähnlich verhält es sich mit Sherlock, dem beliebten Detektiv. Wenn Sie Englisch online lernen wollen, dann gibt es wohl kaum eine bessere Serie, um gleichzeitig gut unterhalten und sprachlich gefordert zu werden. Zudem gibt es nicht allzu viele Folgen, sodass man sich an einem der kommenden Sommertage mal zuhause auf das Sofa setzen und flink alles durchstreamen kann, ohne dabei zu viel Zeit zu investieren.

Zusammengefasst

Sicherlich gibt es noch eine Vielzahl an anderen Serien, die mit einem Kernfokus auf die britische Kultur und Sprache konzipiert sind. Allerdings sind wir in unserer Liste davon ausgegangen, dass Sie im bald startenden Sommer die Gelegenheit haben, sich bei köstlicher Unterhaltung vor dem eigenen TV oder Laptop auf leichte Art und Weise mit den vielen Slang Arten der Insel vertraut zu machen.

Englisch online lernen und dabei die Akzente aus England aufgreifen ist eine der aktuell modernsten Methoden, um sich selber eine Sprache beizubringen. Zudem bringt die BBC häufig neue Miniserien auf den Markt, sodass man auch über den Sommer hinweg konstant Zugriff auf hochklassige englische TV-Serien haben kann. Besonders wenn auch der Herbst noch so herrlich warm ist.

Ähnlicher Artikel: Englisch für alle Filmliebhaber 

Ähnliche Artikel

Die Kommentarbereiche werden vom Verfasser oder einem English Live-Lehrer nicht aktiv überwacht. Sie können es jedoch verwenden, um Englisch zu üben, in dem Sie Ihre Meinungen auszudrücken, kommentieren und mit der Gemeinschaft diskutieren. Wenn Sie mehr über unsere Schule erfahren möchten oder Hilfe zum Englischlernen erhalten möchten klicken Sie bitte hier

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked