Eine Italienerin in London: Englische Pub-Kultur

Eine Italienerin in London: Englische Pub-Kultur

Ich muss schon zugeben, es ist ein harter Job. Manchmal frage ich mich, warum ich meinen geregelten Büroalltag und den superbequemen Bürosessel hinter mir gelassen und mich entschieden habe,Veranstaltungen zu organisieren und einen Pub zu managen.

Aber andererseits macht es Spaß, zu unterschiedlichen Zeiten zu arbeiten, den ganzen Morgen für sich selbst zu haben und erst um 18:00 Uhr zur Arbeit zu gehen. Es macht Spaß, dass man nicht jeden Tag planen kann, und manchmal ist es gut, am Wochenende zu arbeiten.

Man spart Geld, und vor allem fühlt man sich nicht einsam, was einem als Zugezogener aus einem anderen Land häufig passieren kann. Und außerdem trägt die Arbeit in einer so englischen Institution wie einem Pub dazu bei, dass man Teil der Kultur wird, und das Englisch verbessert sich ungemein. Man lernt sehr viele Leute kennen, fühlt sich niemals allein, und die Menschen, mit denen man arbeitet, werden zur Familie.

Wenn Sie also vorhaben, nach Großbritannien zu ziehen, überlegen Sie sich doch, ob Sie nicht auch eine Weile im Pub arbeiten wollen. Es ist eine Erfahrung, die Sie Ihr ganzes Leben lang begleiten wird.

image: Pretty Ugly Design

Ähnliche Artikel

Die Kommentarbereiche werden vom Verfasser oder einem English Live-Lehrer nicht aktiv überwacht. Sie können es jedoch verwenden, um Englisch zu üben, in dem Sie Ihre Meinungen auszudrücken, kommentieren und mit der Gemeinschaft diskutieren. Wenn Sie mehr über unsere Schule erfahren möchten oder Hilfe zum Englischlernen erhalten möchten klicken Sie bitte hier

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked