Mit EF Horizonte erweitern und die Welt verbessern

Als Bertil Hult EF Education First 1965 in Schweden gründete, ging es ihm vor allem darum, seine persönlichen Erfahrungen und Erfolge im Fremdspracherwerb mit der Welt zu teilen. 55 Jahre später ist aus dem Familienunternehmen der weltweit größte Bildungsanbieter geworden. Begonnen hatte damals alles damit, dass Bertil aufgrund seiner mangelnden Englischkenntnisse von seinem Arbeitgeber nach London geschickt wurde. Er sollte sein Englisch businesstauglich machen, denn als schwerer Legastheniker verließ er die Schule bereits im Alter von 16 Jahren. Konventionelles Lernen fiel ihm dementsprechend schwer, umso leichter fiel es ihm dagegen, Englisch durch die Erfahrungen und den interkulturellen Austausch zu lernen.

Zur damaligen Zeit waren Lehrmethoden im Spracherwerb vor allem auf das Auswendiglernen von Vokabeln und grammatischen Strukturen ausgerichtet. Sein interkultureller Austausch in England stellte dazu ein echtes Alternativprogramm dar. Seine Vision war geboren. Die erste Gruppenreise organisierte er 1965 mit 33 Studenten und 2 Lehrern. Heute werden Sprachreisen in 114 Ländern und Regionen realisiert – mit über 52.000 Mitarbeitern über alle Kontinente verteilt. EF Education First ermöglichte es über die 55 Jahre hinweg, die Horizonte vieler junger Menschen zu erweitern und setzt sich mittlerweile immer mehr dafür ein, die Welt zu einem besseren Ort zu machen und dort zu helfen, wo es dringend nötig ist.

EF verbessert die Welt mit dem Global Classroom in Nepal

Fünf Jahre ist es her, dass die Schule der kleinen Tashima durch das große Erdbeben im Himalaya zerstört wurde. Sozioökonomisch bereits vor dem Erdbeben angeschlagen, hatte Nepal die schlimmste Naturkatastrophe seit 80 Jahren verständlicherweise sehr belastet. Es verwüstete nicht nur große Teile im Zentrum des Landes, es kostete auch vielen Menschen das Leben. Gesundheitlich zwar unbeschadet aus der Katastrophe herausgefunden, wussten Tashimas Eltern jedoch nicht, wie sie ihr die Schulbildung ermöglichen sollten. Getreu Bertils Vision entschloss sich EF Tashima und ihren Schulkameradinnen und Kameraden zu helfen, indem es eine große Initiative im Rahmen des Global Classroom startete. EF unterstützte den Bau einer neuen Grundschule in Tashimas Heimat Sindhulpalchok, östlich von Kathmandu gelegen und eines der am stärksten betroffenen Gebiete.

Fast drei Jahre lang dauerte der harte in den Bergen gelegene Wiederaufbau der Schule. In Zusammenarbeit mit dem japanischen Wissenschaftlern verwendete EF Erkenntnisse aus der Erdbebenforschung und erbaute die Schule so, dass sie einem Erdbeben mit einer Stärke von über 7,0 auf der Richterskala standhalten konnte. Jetzt erhält Tashima ihren Unterricht in einem der sichersten Bauwerke Nepals. Auf dem Schulgelände können knapp 1000 Schülerinnen und Schüler mit ihr unterrichtet werden. Der Campus umfasst Lesesäle, Lehrerbüros, Labors und weitere Einrichtungen, mehr als sich Tashima und ihre Familie erhofft hätten.

EF und Bertil Hult sind stolz darauf, mit dem Wiederaufbau der Schule Kinder zu unterstützen und bessere Bildungschancen für diejenigen zu schaffen, die sie am meisten benötigen. Die Unterstützung hört für EF Education First an dieser Stelle nicht auf. Tashimas Welt zu verbessern ist genauso Teil der Vision Bertil Hults, wie die Verbesserung der Welt insgesamt.

Der Hult-Preis für eine bessere Welt

Wie würdest du die Welt mit einer Million Dollar verbessern? Die beste Antwort auf diese und ähnliche Fragen wird seit 2009 jedes Jahr mit dem Hult-Preis prämiert. Gesponsert von der Hult Business School verfolgt der Hult-Preis Bertils und EFs Vision einer besseren Welt. Durch die Initiative wird nicht nur der Horizont junger Menschen erweitert, sie werden darüber hinaus auch noch dazu herausgefordert, Ideen zu sammeln, um die schwierigsten sozialen Probleme der Welt zu lösen.

Die Idee nahm seit 2009 Fahrt auf und gilt heute als eine der weltweit größten Motoren des Unternehmertums, um gute, gewinnorientierte Unternehmen zu gründen. Überall auf der Welt werden jährlich Universitätsstudenten dazu aufgefordert, ein skalierbares, nachhaltiges, soziales Unternehmen unter einem bestimmten Motto zu gründen. 2019 stand die Hult-Prize-Challenge unter dem Motto der Jugendarbeitslosigkeit und stellte die Frage, wie man die Grundlage für ein Unternehmen schaffen kann, das innerhalb der nächsten 10 Jahre 10.000 Jugendliche beschäftigen kann. Studenten, die Universitäten aus über 100 Ländern repräsentieren, arbeiteten in Teams zusammen, um neue Ideen zu entwickeln, um die Zukunft der Wirtschaft zu reflektieren

und Konzepte zu entwickeln. Das beste Projekt wird jedes Jahr durch 1 Million Dollar an Fördermitteln zum Leben erweckt. Mehr zum Finale 2019 kannst du hier erfahren.

Zurück zu Bertils Wurzeln: der EF English Proficiency Index

Wie Bertil seine eigene Welt verbessert hat? Den ersten Schritt hat er mit seiner Sprachreise nach England gemacht. Verbessere auch du deine Welt, indem du deinen Horizont erweiterst und Englisch lernst. Für den Fall, dass du keine Zeit oder Ressourcen für eine Sprachreise hast, gibt es gute Neuigkeiten. Mittlerweile geht das auch von zu Hause oder unterwegs aus. EF English Live bietet mit seiner Online-Plattform die perfekte Möglichkeit, sich für fremde Kulturen zu öffnen und international mit den verschiedensten Menschen zu kommunizieren.

Um Erfolge zu messen, bietet EF kostenlose, standardisierte Englischtests an. Die hierbei gesammelten Daten werden seit 2011 im EF English Proficiency Index (EF EPI) ausgewertet. Der EF EPI gibt Auskunft über die Englischkenntnisse von Ländern und Regionen und stellt das weltweit größte Ranking dieser Art dar. Durch das Ranking können Tendenzen erkannt werden und bestimmte Regionen im Englischerwerb gefördert werden – ganz im Sinne Bertil Hults.

Nun bist du gespannt, welches Land momentan international Spitzenreiter in Sachen Englischkenntnisse ist und auf welchem Rang Deutschland abschneidet? Dann rufe das aktuellste Ranking des EF EPI hier auf.

Auch du möchtest dein englisches Sprachniveau kostenlos testen? Dann führe unseren Online-Test durch.

50 Jahre Erfahrung im Lehren von Sprachen

Als Teil von EF Education First stützen wir uns auf eine 50-jährige Historie akademischer Exzellenz und wir haben weltweit bereits mehr als 20 Millionen Menschen beim online Englisch lernen geholfen.

Ähnliche Artikel

Die Kommentarbereiche werden vom Verfasser oder einem English Live-Lehrer nicht aktiv überwacht. Sie können es jedoch verwenden, um Englisch zu üben, in dem Sie Ihre Meinungen auszudrücken, kommentieren und mit der Gemeinschaft diskutieren. Wenn Sie mehr über unsere Schule erfahren möchten oder Hilfe zum Englischlernen erhalten möchten klicken Sie bitte hier

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked